Nachosteressen: Ragout von Morcheln, zweierlei Spargel, Rinderfilet und Kalbsleber

Da wir ja an Ostern in Böhmen wandern und Bier trinken waren, findet das traditionelle Festessen eine Woche später statt. Spargel und Bärlauch haben Saison, ebenso wie erste frische Salate und Rhabarber. Auch Morcheln sollte es jetzt geben, allerdings habe ich noch nie frische gesehen und nehme mit Trockenware vorlieb – was aber nicht minder lecker ist. Dazu noch etwas Rinderfilet, Kalbsleber und Sahne, schon ist der Einkauf auf dem Wochenmarkt und im Kaufhof erledigt. Im Kühlschrank wartet noch ein Rentierschinken auf seinen Auftritt, den habe ich vor kurzem im Kaufhaus Stockmann in Helsinki in gekauft. „Nachosteressen: Ragout von Morcheln, zweierlei Spargel, Rinderfilet und Kalbsleber“ weiterlesen

Durch die Landschaft jenseits des Erzgebirgskamms

Der Erzgebirgskamm ist für uns eine Art magischer Grenze. Nur selten haben wir das Land südlich davon erkundet, zuletzt bei einem schönen Wanderurlaub im Böhmischen Mittelgebirge. Nun haben uns die Leipziger eine schöne geführte Tour empfohlen, eine Brauerei- und Biertour durch das Böhmische Mittelgebirge mit Frank Sühnel, die an Ostern stattfand. Wandern und leckere Biere und dazu noch „für böhmische Verhältnisse gute Hotels“ – wer kann da schon widerstehen? „Durch die Landschaft jenseits des Erzgebirgskamms“ weiterlesen

Oberschöna – Augustusburg – Adelsberg

Die Menge an schönen Touren im Chemnitzer Umland ist schier unerschöpflich und wir sind trotz vieler Wanderungen noch weit davon entfernt, immer die gleichen Strecken zu gehen. Seit wir ohne eigenes Auto leben, wird auch anders geplant, Viele schöne Streckenwanderungen lassen sich mit Einbeziehung der Regionalbahnen bewerkstelligen. Diesmal fahren wir bis zum Bahnhof Frankenstein bei Oberschöna , um zunächst zur Augustusburg zu laufen. „Oberschöna – Augustusburg – Adelsberg“ weiterlesen

Von Mittweida nach Chemnitz

Im Chemnitzer Umland gibt es noch vieles zu entdecken. Heute nehmen wir uns einen weiteren Teil des Chemnitzer Nordens vor, das Gebiet zwischen Chemnitz und Mittweida.

Fast wäre die Tour an der aktuellen Krise des Chemnitzer Nah- und Regionalverkehrs  gescheitert. Noch am Vorabend war die Fahrplanauskunft zuversichtlich, dass wir von der Zentralhaltestelle bis Mittweida durchfahren können. Vor Ort sieht das dann doch anders aus und wir erfahren dass der Zug wegen Fahrerausfall erst ab Hauptbahnhof fährt. Zum Glück haben wir etwas Luft und springen schnell in die nächste Straßenbahn, die uns rechtzeitig zum Bahnhof bringt. Dort ein neuer Schreck, „Von Mittweida nach Chemnitz“ weiterlesen

Adventswochenende im Kleinen Vorwerk Sayda

Das zweite Adventswochenende führt uns in kleiner Runde ins Kleine Vorwerk Sayda.  Auf den idyllisch gelegenen Landgasthof mit verschiedensten Unterkünften und gutem Essen waren wir schon früher aufmerksam geworden. Dieses mal verbringen wir hier gleich ein ganzes Wochenende in schönen Zimmern im und am Hauptgebäude.  Das Kleine Vorwerk liegt „Adventswochenende im Kleinen Vorwerk Sayda“ weiterlesen

Eisiges Vergnügen in Oberbärenburg

Selten waren wir so froh, irgendwo angekommen zu sein, wie nach der Anfahrt zum Adventswochenende der Queerschläger im gemütlichen Helenenhof in Oberbärenburg im Osterzgebirge. Eisregen hatte Straßen und Wege in weiten Teilen des Erzgebirges in Rutschbahnen verwandelt und so dauerte unsere Fahrt, die wir besser Schlittern nennen sollten,  fast vier Stunden. Und selbst die letzten Meter zur Pension waren noch mal eine echte „Eisiges Vergnügen in Oberbärenburg“ weiterlesen

Party!

Nach dem großen Fest im vergangenen Jahr haben wir dieses Jahr unsere Geburtstage etwas kleiner und feiner gefeiert.

Das Team der Chemnitzer Catering Tage hat dafür eine Art Best of der letzten Jahre, ergänzt mit einigen feinen neuen Gerichten zubereitet:  „Party!“ weiterlesen