Kleiner Pfingstausflug nach Zschopau und Wiesenbad

Ein kleiner aber feiner Pfingstausflug mit Mutti führte uns zunächst nach Zschopau. Nach lecker Kaffee und Kuchen erkundeten wir die hübsche Altstadt und Schloss Wildeck. Wie so oft sind diese schönen kleinen Altstädte wenig lebendig und auch das Schloss verdient deutlich mehr Besucher. Nicht nur die schöne Aussicht vom Turm beeindruckt, vor allem der zauberhafte Garten rund ums Schloß hat es uns angetan. Schöne Gartenräume mit Stauden und herrlichen Rosen verleiten zum Müßiggang.

„Kleiner Pfingstausflug nach Zschopau und Wiesenbad“ weiterlesen

Im Tal des Lungwitzbachs von Glauchau nach Hohenstein-Ernstthal

Eine schöne Tour führt uns von Glauchau bis nahe Hohenstein-Ernstthal. Wir bleiben immer am oder wenigstens in der Nähe des Lungwitzbachs, den wir erst auf den letzten Kilometern verlassen. Von Chemnitz-Mitte bringt uns die Bahn bis Glauchau, dessen Bahnhof noch immer trostlos ist. Immerhin steht aber hier ein Zug Richtung Westen, den wir für künftige Tourenplanungen mal im Hinterkopf behalten wollen.

„Im Tal des Lungwitzbachs von Glauchau nach Hohenstein-Ernstthal“ weiterlesen

Nachosteressen: Ragout von Morcheln, zweierlei Spargel, Rinderfilet und Kalbsleber

Da wir ja an Ostern in Böhmen wandern und Bier trinken waren, findet das traditionelle Festessen eine Woche später statt. Spargel und Bärlauch haben Saison, ebenso wie erste frische Salate und Rhabarber. Auch Morcheln sollte es jetzt geben, allerdings habe ich noch nie frische gesehen und nehme mit Trockenware vorlieb – was aber nicht minder lecker ist. Dazu noch etwas Rinderfilet, Kalbsleber und Sahne, schon ist der Einkauf auf dem Wochenmarkt und im Kaufhof erledigt. Im Kühlschrank wartet noch ein Rentierschinken auf seinen Auftritt, den habe ich vor kurzem im Kaufhaus Stockmann in Helsinki in gekauft. „Nachosteressen: Ragout von Morcheln, zweierlei Spargel, Rinderfilet und Kalbsleber“ weiterlesen

Durch die Landschaft jenseits des Erzgebirgskamms

Der Erzgebirgskamm ist für uns eine Art magischer Grenze. Nur selten haben wir das Land südlich davon erkundet, zuletzt bei einem schönen Wanderurlaub im Böhmischen Mittelgebirge. Nun haben uns die Leipziger eine schöne geführte Tour empfohlen, eine Brauerei- und Biertour durch das Böhmische Mittelgebirge mit Frank Sühnel, die an Ostern stattfand. Wandern und leckere Biere und dazu noch „für böhmische Verhältnisse gute Hotels“ – wer kann da schon widerstehen? „Durch die Landschaft jenseits des Erzgebirgskamms“ weiterlesen

Oberschöna – Augustusburg – Adelsberg

Die Menge an schönen Touren im Chemnitzer Umland ist schier unerschöpflich und wir sind trotz vieler Wanderungen noch weit davon entfernt, immer die gleichen Strecken zu gehen. Seit wir ohne eigenes Auto leben, wird auch anders geplant, Viele schöne Streckenwanderungen lassen sich mit Einbeziehung der Regionalbahnen bewerkstelligen. Diesmal fahren wir bis zum Bahnhof Frankenstein bei Oberschöna , um zunächst zur Augustusburg zu laufen. „Oberschöna – Augustusburg – Adelsberg“ weiterlesen

Von Mittweida nach Chemnitz

Im Chemnitzer Umland gibt es noch vieles zu entdecken. Heute nehmen wir uns einen weiteren Teil des Chemnitzer Nordens vor, das Gebiet zwischen Chemnitz und Mittweida.

Fast wäre die Tour an der aktuellen Krise des Chemnitzer Nah- und Regionalverkehrs  gescheitert. Noch am Vorabend war die Fahrplanauskunft zuversichtlich, dass wir von der Zentralhaltestelle bis Mittweida durchfahren können. Vor Ort sieht das dann doch anders aus und wir erfahren dass der Zug wegen Fahrerausfall erst ab Hauptbahnhof fährt. Zum Glück haben wir etwas Luft und springen schnell in die nächste Straßenbahn, die uns rechtzeitig zum Bahnhof bringt. Dort ein neuer Schreck, „Von Mittweida nach Chemnitz“ weiterlesen