Im Greifensteingebiet


Nach zwei recht kräftezehrenden Sonderarbeitstagen im Vogtland fand sich an diesem wunderschönen Wochenende doch noch etwas Zeit für eine ausgedehnte Wanderung bei traumhaftem Herbstwetter. Die wohl letzte größere Tour des Jahres führte uns nach Thum, wo die Greifensteinrunde startete. Von Thum ging es zunächst durch den Ort, Felder und Wald hoch zu den Greifensteinen und von dort nach kurzer Erläuterung von Rons jüngsten Klettererfolgen weiter hinunter zum Greifenbachstauweiher. Dort waren wir freilich nicht ganz alleine, so dass wir nur eine kurze Stärkung abfassten und uns schnell auf den weiteren Weg entlang des Greifenbachtals machten. Ein kurzes Stück der Strecke im Tal liefen wir entlang des Röhrgrabens, vorbei an vielen Bergbauüberresten. Das Greifenbachtal verließen wir an der Greifenbachmühle, wo es nach steilem Anstieg auf einem Feldweg mit toller Aussicht Richtung Ehrenfriedersdorf ging. Die Kombination aus üppig-bunter Herbstfärbung und Fernsicht auf viele Erzgebirgsgipfel, vom Pöhlberg bis zum Fichtelberg, die sich beim Blick zurück auftat, war sehr beeindruckend.
In Ehrenfriedersdorf, einem schönen Bergstädtchen, das leider sehr unter dem Durchgangsverkehr leidet, gab es noch einen kleinen Imbiß beim Bäcker, darunter natürlich ein Reformationsbrötchen! Von Ehrenfriedersdorf ging es wiederum über einen Höhenzug hinüber nach Thum. Mit schöner Aussicht kommt man herunter in den Ort, wo sich die Runde dann nach 15 km und 3,5 h schließt.

Bilder gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.