Rote-Bete-Eintopf

Um dem Eindruck vorzubeugen, hier würde nur noch Feinschmeckerkram gekocht, heute mal wieder was ganz Schlichtes, aber nicht weniger Leckeres, ein Eintopf, der vor allem aus Roten Bete besteht.

Die Bete gibts zur Zeit in bester Qualität in rot, gelb, oder auch mal in geringelt. Dem Eintopf ist die Farbe aber herzlich egal. Man nehme also eine große Bete, eine große Möhre, zwei Kartoffeln, etwas Sellerie und Lauch, schneide alles klein, Brühe (oder auch einfach Wasser) dazu, aufkochen lassen und für eine Dreiviertelstunde bei geringer Hitze sich selbst überlassen. Ich hatte noch ein wenig Weißkrautgemüse übrig, das passt auch gut dazu. Selbstredend müssen Salz, Pfeffer und Kümmel am Eintopf sein.

Ganz zum Schluss kommt frische Petersilie dazu, rasch noch ein paar Croutons von Schwarzbrot braten und schon haben wir ein leckeres Essen. Wenn die Brühe nicht vom Rind gewesen wäre, wärs sogar vegan 😉

Der Mitesser konnte gar nicht genug kriegen und hat sich fast überfressen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.