Ausblicke zwischen Annaberg und Ehrenfriedersdorf

141003_IMG_6553Unzählige herrliche Ausblicke auf die stolze Bergstadt Annaberg mit der gewaltigen Annenkirche sowie auf die umliegenden Berge prägten eine schöne Wanderung an einem sonnig-warmen Oktobertag. Wir starten im hübschen Örtchen Tannenberg im Zschopautal und folgen zunächst der Zschopau Richtung Wiesa. Der Weg läuft ein Stück oberhalb des Tals, so dass sich schon bald erste Aussichten ergeben. Wir streifen Schönfeld und erreichen bei Wiesa wieder das Zschopautal. Hier verlassen wir das Zschopautal aber auch gleich wieder und halten uns mit der grünen Markierung bergan. Wir folgen schönen Feldwegen, zunehmend bieten sich Aussichten weit ins Erzgebirge. Durch das schöne Örtchen Neundorf geht es weiter bergan. Kurz nach dem Ort finden wir eine Bank, die einen der schönsten Blicke auf Annaberg bietet. Eine Baumgruppe blendet gnädig die Plattenbaugebiete aus, wir sehen die Stadt mit der mächtigen Kirche und die Berge ringsum. Der Blick reicht bis zum Fichtelberg und weit über das Erzgebirge. Nach ausgiebiger Rast wandern wir weiter zur Zinngrube Ehrenfriedersdorf mit schönem Blick auf das Städtchen. Unweit von der Zinngrube treffen wir auf den Röhrgraben, der bis zum Greifenbachstauweiher führt. Allerdings sind die ersten Kilometer des Grabens noch verrohrt. Der Graben begleitet uns bis zum Greifensteinstolln. Von dort geht es Richtung Geyer, am Waldrand vor dem Ort eröffnet sich noch einmal ein grandioses Panorama. Unser Weg führt nun zur Binge, einem gewaltigen Felseinbruch, den wir in der Abendsonne bewundern. Nun sind es nur noch wenige Kilometer zurück nach Tannenberg, lange bleiben uns schöne Aussichten erhalten, bis wir schließlich wieder im Zschopautal sind. Im Landhotel „Zum Hammer“ kehren wir gemütlich ein und genießen deftige Erzgebirgskost und ein paar Bierchen. Hier endet eine schöne Runde von 21 Kilometern (Track).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.