Zwischen Marienberg und dem Pressnitztal

Aussichtsreich ist wohl das treffendste Attribut, um diese Tour zu beschreiben. Schon bei der Anfahrt von Chemnitz über die Bundestraße nach Marienberg eröffnet sich eines der schönsten Panoramen des Erzgebirges und das wird uns in Varianten die ganze Tour begleiten.

Wir starten unsere Runde nahe Marienberg am Pferdegöpel. Von hier geht es zunächst zur Drei-Brüder-Höhe, wo uns die Aussicht leider verwehrt wird, der Eintrittsautomat des Turms funktioniert nicht. Zunächst geht es ein Stück bergab durch den Wald bevor wir auf schönen Höhenzügen Richtung Himmelreich laufen. In der Ferne leuchtet der Chemnitzer Schnorchelstein, vor uns liegen die Bergstadt Annaberg und der Pöhlberg, dahinter zeichnen sich weitere Gipfel des Westerzgebirges ab. Bald erreichen wir das „Himmelreich“ das seinen Namen wohl zu recht trägt, ein idyllisch gelegenes Fleckchen.

Nächstes Ziel sind die Fischteiche, wo wir uns einen schönen Imbiss gönnen. Am Rand von Großrückerswalde geht es begleitet von schönen Aussichten weiter talwärts, bis wir das Pressnitztal erreichen. Gefühlt viel zu kurz folgen wir dem schönen Weg im Tal bis es schon wieder steil bergan geht. Nach einem kurzen Waldstück erreichen wir den südlichen Rand von Großrückerswalde, wo wir uns für einen weiteren Imbiss niederlassen. Nun geht es weiter bergan, es tun sich neue Aussichten auf. Etwas Schnee macht die Landschaft auf bezaubernde Weise kontrastreich. Auch die Berge im Böhmischen, rund um die alte Bergstadt Pressnitz, kommen nun ins Sichtfeld, bevor wir Marienberg wieder erreichen. Mit knapp 24 Kilometern (Track) haben wir eine schöne Runde hinter uns, die wir in Chemnitz bei deftigem Essen im Kellerhaus schön ausklingen lassen.