Ein langes Wochenende in der Forelle: Unterwegs im Raum Blauenthal, Sosa, Eibenstock

130505_IMG_2293Nach dem schönen Abendessen in der Forelle in der Adventszeit haben wir nun der Forelle in Blauenthal einen längeren Besuch abgestattet. Mit dabei waren, wie auch schon im Advent, Suse, Tom und Merlin.

Die Forelle muss man mögen. Das dezent überdekorierte Ambiente ist ganz sicher gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie auch sympathisch. Wer sich nicht sicher ist, sollte einen Blick auf die Webseite wagen – wer damit klar kommt, kann auch in der Forelle übernachten. Die familiäre Atmosphäre macht  den Aufenthalt auf jeden Fall sehr angenehm und die Küche bietet gute Hausmannskost. Das kulinarische Highlight der Forelle ist ohne Zweifel das gleichnamige Tier, welches in vielerlei Varianten angeboten wird, wir empfehlen die Forelle in Mandelbutter, auf Wunsch gibt’s die auch entgrätet! 

130503_IMG_2265Die Umgebung lädt zu vielen schönen Wanderungen ein, gleich um die Ecke ist der künstliche, aber eindrucksvolle Blauenthaler Wasserfall. In Richtung Sosa und Eibenstock laden Wege über herrliche Wiesen und durch schöne Täler ein. Eibenstock ist zudem ein sehr schön gelegener Ort, wenn man von der richtigen Seite kommt (Blick vom Gebiet oberhalb der Bobbahn)! Empfehlenswert ist der Weg „Wildes Erzgebirge“ von Eibenstock über Blauenthal nach Sosa, den wir durch einen Weg zwischen Eibenstock und Sosa durch das Tal der Großen Bockau zu einer schönen Runde ergänzt haben. Den schönsten Weg nach Eibenstock findet man im Dönitzgrund südwestlich des Ortes. 130505_IMG_2315Unweit liegen auch viele weitere schöne Orte, Johanngeorgenstadt mit der schönen Streusiedlung Oberjugel und dem Hochmoor Kleiner Kranichsee sowie den Henneberger Wiesen, Schönheide und Morgenröthe-Rautenkranz mit dem oberen Muldental, der Talsperre und weiten Wäldern.

Blauenthal erreicht man seit kurzem auch auf dem Muldentalradweg, der von Aue gut ausgebaut auf einer ehemaligen Bahnstrecke bis Wolfsgrün führt und sich schon großer Beliebtheit erfreut. 130505_IMG_2299Weniger schön ist, dass die Gegen offenbar auch bei motorisierten Bikern sehr beliebt ist. Was man da teilweise mit ansehen und vor allem auch anhören muss ist einfach nur unerträglich. Da wird durch die Orte und deren Umgebung ohne Rücksicht auf Verluste gerast, der Lärm ist kilometerweit zu hören und man wünscht so manchem Rennteilnehmer einfach nur ein zügiges Ausscheiden, idelaerweise bevor Unschuldige in Mileidenschaft gezogen werden.

Bilder vom Wochenende (Passwort kann bei uns erfragt werden)

130505_IMG_2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.